Rund um den Nützlingsgarten

Einen Nützlingsgarten, auch Naturgarten oder Ökogarten genannt, anzulegen, ist nicht schwer. Schon kleine Schritte helfen den fleißigen Freunden: Ein paar „wilde Ecken“ sind ein toller Anfang. Es muss also nicht das große „Umkrempeln“ sein. Um unseren kleinen Freuden Lebensräume zu schaffen, ist kein großer Garten nötig. Auch auf dem Balkon oder der Terrasse kann ein passender Bereich geschaffen werden.

Ein Naturgarten ist dabei nicht nur ein naturnaher Lebensraum für Tiere, sondern auch für Pflanzen und uns Menschen. Sie werden die Farben und das bunte Treiben genießen! Nützlingsgärten sollen die Biodiversitat erhöhen. Eine arten- und strukturreiche Oase kann dabei ganz neu angelegt werden. Aber auch ein bereits „eingewachsener“ Garten kann passend umgestaltet werden.

Welche Bedeutung Nützlinge für den Garten haben und wie Sie von diesen profitieren, erfahren Sie in dieser Rubrik. Wer entscheidet eigentlich, ob es sich bei einem Lebewesen um einen Nützling oder einen Schädling handelt? Warum Insekten und Co. gefährdet sind und wie sie diese gegen Schädlinge einsetzen können, haben wir ebenfalls für Sie zusammengetragen. Neben vielen hilfreichen Informationen finden Sie nützliche Tipps und wichtige Adressen rund um den Nützlingsschutz. Auch im Alltag können Sie etwas für den Insektenschutz tun. Wussten Sie z.B., dass Sie „insektenfreundlich“ einkaufen können?

Weltbienentag • 20. Mai

Nützlinge gegen Schädlinge erfolgreich einsetzen

Wie lege ich einen Nützlingsgarten an?