Schädlinge bekämpfen: Nützlinge können im Garten gegen Schädlinge eingesetzt werden

Biologische Schädlingsbekämpfung gegen den Kartoffelkäfer

Schädlinge wie der Kartoffelkäfer können ganze Ernten vernichten.

Tiere, die im Garten Schäden an den Pflanzen anrichten und damit den Ernteerfolg schmälern werden Schädlinge genannt. Die meisten Schädlinge verursachen Beschädigungen, indem sie z.B. Teile der Pflanzen fressen oder diese in Mitleidenschaft ziehen, um an den süßen Pflanzensaft zu gelangen.

Auch finden sich in Garten und Haus Tiere ein, die wir Menschen oft als lästig empfinden wie z.B. Stechmücken, Spinnen oder Ameisen.

So kommt bei den allermeisten daher irgendwann Frage auf, wie gegen diese Schädlinge bzw. ungeliebten Tiere vorgegangen werden kann.

Biologische Schädlingsbekämpfung statt „Chemiekeule“

Im Handel wird eine Vielzahl an synthetischen Pflanzenschutzmitteln angeboten, um die ungebetenen Gäste zu vertreiben. Die Nutzung einer „chemischen Keule“ ist aber in vielen Fällen gar nicht notwendig und widerstrebt vielen Gartenliebhabern. „Natürliche Schädlingsbekämpfung“ sollte im besten Fall das Stichwort für einen Hobbygarten lauten – im Speziellen für einen Naturgarten. Besonders dann, wenn Kinder und Haustiere mit im Garten unterwegs sind, ist eine natürliche Bekämpfung der ungebetenen Gäste essentiell.

Wenn Sie lieber auf natürliche Weise den Bereich Schädlingsbekämpfung angehen möchten, kann neben bekannten Hausmitteln auch auf den Einsatz von Nützlinge (Antagonisten) zurückgegriffen werden. Diese fressen oder parasitieren die Schadensverursacher und sorgen so für den Schutz der Pflanzen sowie der Ernte.

Hier ein Beispiel: In dem Video rechts sehen Sie eine Marienkäferlarve. Die „Blattlauslöwen“ erspeisen jeweils in den drei Wochen bis zu ihrer Verpuppung zwischen 400 und 600 Blattläuse. Damit sind sie bestens für eine biologische Schädlingsbekämpfung geeignet und ein tolles Hausmittel gegen Blattläuse!

Natürliche Schädlingsbekämpfung: Nützlinge gegen Schädlinge im Garten einsetzen

Blattläuse bekämpfen durch den Einsatz von Marienkäfern

Marienkäfer sind gute Blattlausjäger!

Wenn Sie einen konkreten Schädlingsbefall an einer oder mehrerer ihrer Pflanzen erkennen und diesen gerne mithilfe von Nützlingen bekämpfen möchten, ist es sinnvoll, sich vorab zu informieren, welche Art von Tieren sie ansiedeln sollten. Wenn Sie beispielsweise Nützlinge gegen Spinnmilben suchen, Schildläuse bekämpfen oder Wollläuse bekämpfen wollen, dann können Sie sich mit Hilfe der verlinkten Liste informieren. Wir haben die bekanntesten Schädlinge zusammen mit den passenden Helferlein zusammengetragen. Wer z.B. beim Blattläuse bekämpfen Hausmittel bzw. den Einsatz von Nützlingen präferiert, der sollte in der Tabelle fündig werden. Nicht alle der genannten Schädlinge befallen ausschließlich Gartenpflanzen. Manche von ihnen, wie beispielsweise die Trauermücke, kommen vorwiegend in geschlossenen Räumen vor.

Was hilft gegen Blattläuse? Oder: Welchen Nützling kann ich gegen welchen Schädling einsetzen?

SchädlingWelcher Nützling kann gegen den Schädling eingesetzt werden?
Apfelwickler (Larven)Grünspecht
AsselnSteinläufer, Erdkröten, Eidechsen
AmeisenSpinnen, Frösche, Erdkröten, Eidechsen, Blindschleichen
BlattläuseMarienkäfer, Spinnen, Larven der Flor- und der Schwebfliege, Schlupfwespen, Raubwanzen, Ohrwürmer, Singvögel, Blumenwanzen, Gallmücken, Heupferde, Florfliegen, Larven der Schwebfliegen
DickmaulrüsslerMaulwürfe, Nematoden
FliegenSingvögel, Spinnen, Molche, Hornissen, Heupferde, Frösche, Erdkröten, Gemeine und Deutsche Wespen, Raummilben (Fliegenlarven)
KäferSchlupfwespen, Erz- und Zehrwespen, Spinnen, Maulwürfe (Rüsselkäfer, Engerline), Goldlaufkäfer (Kartoffelkäferlarven), Heupferde (Käferlarven), Fledermäuse, Eidechsen, Lehmwespe (Blatt- und Rüsselkäfer)
NematodenRaubmilben
MäuseRingelnatter, Schlangen, Igel, Spitzmäuse (Wühlmäuse)
MottenSchlupfwespen, Singvögel
MückenGemeine und Deutsche Wespen, Spinnen, Molche, Libellen, Fledermäuse
RaupenLarven der Florfliege, Laubkäfer, Ohrwürmer, Kröten, Singvögel, Gemeine und Deutsche Wespen, Lehmwespen (Falterraupen), Maulwürfe (Eulenraupen), Goldlaufkäfer, Igel, Erdkröten
SchneckenIgel, Tigerschnegel, Spitzmäuse, Laufenten, Singdrossel, Steinläufer, Spitzmäuse, Weinbergschnecken (fressen die Eier von Nackschnecken), Molche, Goldlaufkäfer, Igel, Frösche, Erdkröten, Blindschleichen
SpinnenGemeine und Deutsche Wespen, Singvögel, Steinläufer, Spitzmäuse, Hornissen, Grasfrösche, Eidechsen, Blindschleichen, Schlupfwespen
SpinnmilbenMarienkäfer, Larven der Florfliege, Raubmilben, Gallmücken, Blumenwanzen, Raubwanzen, Larven der Schwebfliegen
Springwurmwickler (Puppen)Ohrwürmer
ThripseLarven der Florfliege, Raubwanzen, Raubmilben, Blumenwanzen
Traubenwickler (Puppen)Ohrwürmer
TrauermückenRaubmilben, SF-Nematoden
WeberknechteSingvögel, Fledermäuse
Weiße FliegenSchlupfwespen, Raubwanzen, Raubmilben, Marienkäfer, Blumenwanzen
WollläuseFlorfliegen

Schlupfwespen kaufen? Nematoden kaufen? Viele Nützlinge können Sie im Internet erwerben

Nicht immer sind die richtigen Helferlein auch im Garten angesiedelt. Daher haben sich verschiedene Internethändler darauf spezialisiert, Insekten wie Schlupfwespen, deren Larven oder Eier zu versenden. Je nach Befall können Sie die passenden Nützlinge direkt bestellen und schon nach kurzer Zeit auf die ungebetenen Gäste in Ihrem Garten oder der Wohnung ansetzen. Bitte informieren Sie sich aber vorher, für welchen Einsatzort die Insekten geeignet sind. Manche von ihnen eignen sich lediglich für den Einsatz im Freiland, andere für den in geschlossenen Räumen. Wiederrum andere können überall eingesetzt werden oder aber können mit den Bedingungen im Gewächshaus umgehen.

Nützlinge im Garten ansiedeln ist nicht nur bei Befall sinnvoll

Schädlinge bekämpfen mit Nützlingen

Ein naturnaher Garten fördert die Ansiedlung von Nützlingen.

Nicht immer muss ein Schädlingsbefall vorliegen, um sich für eine Ansiedelung von Nützlingen zu entscheiden. Auch als Prävention vor einem möglichen Befall ist der Einsatz sinnvoll.

Nützlinge erfolgreich im Garten ansiedeln

Wer Nützlinge im Garten ansiedeln möchte, sollte wissen, dass grundsätzlich ein naturnaher Garten hilfreich ist. In Laubhaufen und unter Hecken können sich Igel, Echsen und andere Kleintiere verstecken und blüten- sowie artenreiche Wiesen locken Insekten aller Art an. Wem das nicht genug ist, der kann sich um die Behausung der kleinen Lebewesen kümmern. Insektenhotels, Nisthilfen und Igel- oder Eidechsenburgen erleichtern es den Tieren, sich langfristig wohlzufühlen. Denn wo sie Nahrung und einen geeigneten Lebensraum finden, da werden sie auch bleiben und Ihnen ganz nebenbei beim Erhalten des natürlichen Gleichgewichts helfen!

Rund um den Naturgarten

Nützlinge unter der Lupe