Florfliegenkasten selber bauen – Behausung für die „Blattlauslöwen“

Florfliegenkasten selber bauen

Florfliegen „fliegen“ sprichwörtlich auf die Farbe Rot!

Nur selten findet sich ein Florfliegenkasten in einem Hobbygarten. Das zeigt, dass Florfliegen als nützliche Gartenhelfer noch oft unterschätzt werden. Florfliegenlarven sind äußerst gefräßig und daher eine der natürliche Waffen im Kampf gegen Blattläuse und Spinnmilben.

Natürliche Lebensräume wie Laubhaufen oder alte Bäume werden in unseren Gärten immer seltener. Wer die kleinen Helferlein als biologische Schädlingsbekämpfung einsetzen und den Florfliegen die Überwinterungsmöglichkeit geben möchte, der kann einen Florfliegenkasten – auch Florfliegenquartier oder Florfliegenhaus genannt – bauen. Wer kein Interesse an der Bauanleitung und dem Selbermachen hat, kann einen Florfliegenkasten kaufen – bestenfalls im Fachhandel.

Florfliegenkasten selber bauen: Unsere Tipps

  • Ein Florfliegenhaus besteht idealerweise aus Holz. Dieses sollte nicht mit Holzschutzmitteln behandelt worden sein.
  • Florfliegen „fliegen“ sprichwörtlich auf die Farbe Rot. Daher ist eine Farbgestaltung in dieser Signalfarbe sehr empfehlenswert.
  • Schmale, vertikal verlaufende Öffnungen oder Lamellen sollen den Florfliegen Eintritt bieten.
  • Ein Florfliegenquartier muss nicht gereinigt werden.

Der ideale Standort für den Florfliegenkasten

Das fertige Florfliegenhaus kann nun angebracht werden z.B. an Mauern oder einem Pfosten. Dazu eignet sich ein Platz in 1,5 bis 2 m Höhe. Die Vorderseite sollte nach Süden gerichtet sein, damit die Florfliegen auch im Winter von den Sonnenstrahlen profitieren können und vor starken Wettereinflüssen geschützt sind. Zudem ist ein Platz unter dem Hausdach oder einem Vorsprung ideal, da so der Innenraum vor Regen geschützt ist.

Geeignete Materialien sind:

Für den Florfliegenkasten benötigen Sie 2 cm starkes, unbehandeltes Fichten- oder Kiefernholz. Gebaut wird ein Würfel, dessen Seitenlängen in etwa 25-30 cm betragen sollten. Dementsprechend werden die Seitenteile und die Rückwand zugesägt. Das Dach und die Bodenplatte sollten 30 x 35 cm groß sein. Für die Vorderseite benötigen Sie Leisten mit den Maßen 25 x 4 x 1 cm (L x B x T).

Bauanleitung für den Bau eines Florfliegenkastens

  • Bauen Sie zunächst den Würfel aus den Seitenteilen, der Rückwand, der Boden- sowie der Dachplatte zusammen. Sie können dabei Nägel oder Schrauben verwenden.
  • Anschließend füllen Sie den Innenraum mit Stroh, welches den Fliegen im Winter als Schutz vor der Kälte dient.
  • Um die Vorderseite anzubringen, legen Sie die Leisten in regelmäßigen Abständen auf die Seitenwände und befestigen Sie diese ebenfalls.
  • Abschließend können Sie das Häuschen rot streichen. Diese Farbe wirkt anziehend auf Florfliegen und sorgt so dafür, dass sie schneller den Weg in Ihren Garten und das bereitgestellte Domizil finden.

Rund um den Naturgarten

Nützlinge unter der Lupe